Grußwort des Abtes

Dom Nicolaas de Wolf OSB

Liebe Besucher unseres Klosters,

vor nicht allzu langer Zeit haben wir den Grundstein geweiht für den Neubau von Kloster und Kirche, die sich bald an historischer Stätte erheben sollen. Innerhalb von 700 Jahren wird es der fünfte Kirchenbau in Gräfinthal sein, nach Zerstörungen und definitivem Abbruch in den Jahren der Französischen Revolution. Grundsteine sind Zeichen der Hoffnung, etwas Außergewöhnliches. Sie weisen in die Zukunft, weil sich dahinter Menschen für die Zukunft entschieden haben.
Gräfinthal ist fast 600 Jahre lang Kloster gewesen. Diese Jahrhunderte lassen sich nicht auslöschen, weginterpretieren oder umdeuten. Der religiöse Mittelpunkt, die Pilgerkirche, ist auch nach dem Klosterabgang geblieben. Sie stand da wie eine Mutter ohne Kinder. Dieses Mütterliche, Vertraute, ist es möglicherweise, das die Menschen so empfindsam macht für Veränderungen an diesem Ort.

Nach allen Bemühungen und Diskussionen um eine positive Fortschreibung der Geschichte sind wir an dem Punkt angekommen, bewusst hinabzusteigen zu den Wurzeln, im Bereich der Architektur, aber auch der Spiritualität. Möge dieses Werk unter dem Segen Gottes eine würdige Fortsetzung dessen sein, was Gräfinthal einmal war.

Herzlich Willkommen und Gottes Segen,
+ Nicolaas de Wolf, Prior